Licht für den deutschsprachigen Raum – Das Licht aller Städte vereinigt sich

Ritual am 26.8.2018 um 12:30 Uhr am Niederwalddenkmal bei Rüdesheim
(Einzelheiten und
Anleitung für alle die dabei sein wollen s. Hier:)

Text:

Liebe Teilnehmer dieses Rituals, heute gedenken wir all unserer Ahnen, ihrer immensen Kraft, die immer hinter uns steht, auch wenn wir uns dessen nicht wirklich bewusst sind. Wir gedenken der vielen Ahnen aus den eigenen Familien, die grausam in Kriegen oder an deren Folgen, an Epidemien, Unglücke, Unfälle, Vertreibung, Hunger u.a. viel zu früh eines unnatürlichen Todes starben. Wir gedenken dabei an erster Stelle der Toten aller Kriege und ihren Folgen.

  • Wir gedenken der Toten aller Hussitenkriege
  • Wir gedenken aller Toten der Ungarneinfälle
  • Wir gedenken aller Toten aller Bauernkriege
  • Wir gedenken aller Opfer der Türkenbelagerungen
  • Wir gedenken aller Toten des Sächsischen Bruderkrieges
  • Wir gedenken aller Toten des Schmalkaldischen Krieges
  • Wir gedenken aller Toten des Truchsessischen Krieges
  • Wir gedenken aller Toten des Jülich-Klevische Erbfolgestreites
  • Wir gedenken aller Toten des 30-Jährigen Krieges
  • Wir gedenken aller Toten des Spanisch-Niederländischen Krieges
  • Wir gedenken aller Toten der Nordischen Kriege
  • Wir gedenken aller Toten des Pfälzer Erbfolgekrieges
  • Wir gedenken aller Toten des Siebenjährigen Krieges
  • Wir gedenken aller Toten der Napoleonischen Kriege
  • Wir gedenken der Toten der Revolution von 1848/1849
  • Wir gedenken aller Toten des Deutsch-Dänischen Krieges
  • Wir gedenken aller Toten des Deutsch-Französischen Krieges
  • Wir gedenken aller Toten des Ersten Weltkrieges
  • Wir gedenken aller Toten des Zweiten Weltkrieges
  • Wir gedenken an alle toten deutschen Soldaten in Afghanistan
  • Wir gedenken aller weiteren Toten in anderen Kriegen
  • Wir gedenken aller Verwundeten, die infolge der Kriege starben oder litten, aller Menschen, die ausgeraubt bzw. ermordet, vergewaltigt, verletzt, obdachlos wurden, in Kriegsgefangenschaft starben, vermisst werden, alles verloren, verschleppt wurden, Zwangsarbeit leisten mussten, gewaltsam vertrieben wurden, verhungerten, ausgebombt wurden, unschuldig, viel zu lange oder unmenschlich in Haft saßen, ihre Kinder oder ihre Eltern verloren, an Krankheiten wie Typhus, Ruhr oder Cholera starben oder traumatisiert zurückbleiben.

Im Anschluss gedenken wir an alle Wesen, die gewalttätig oder schmerzvoll verstarben

  • Wir gedenken aller Toten der Pest
  • Wir gedenken aller Seuchentoten wie Ruhr, Typhus oder Cholera
  • Wir gedenken an alle Opfer der Hexenverfolgung
  • Wir gedenken aller Hingerichteten, Gefolterten, langjährig Verurteilten
  • Wir gedenken an alle Toten durch Stadtbrände und anderen Bränden
  • Wir gedenken aller Opfer der Reformation
  • Wir gedenken aller Unfalltoten aller Zeiten
  • Wir gedenken aller Ermordeten und aller Selbstmörder
  • Wir gedenken aller Hungertoten und aller Toten durch Naturkatastrophen
  • Wir gedenken aller Toten durch Seuchen und Kinderkrankheiten, wie spanische Grippe, Diphterie, Pocken, Polio und andere
  • Wir gedenken aller Opfer von Pädophilen, satanischen Ritualen, Prostitution, Vergewaltigungen, Verbrechen
  • Wir gedenken aller Toten von politischen und religiös bedingten Morden und Verfolgungen
  • Wir gedenken aller Hingerichteten, unabhängig von Schuld oder Unschuld
  • Wir gedenken aller Opfer von Flugzeug-, Schiffs-, Bus- und Zugunglücken
  • Wir gedenken aller Menschen, die es im Leben sehr schwer hatten und traumatisiert zurückblieben

Liebe Wesen, wir bitten Euch, allen zu vergeben, die Euch ein Leid zufügten oder für Euer Leid die Verantwortung tragen, auch wenn das manchmal sehr schwer fällt. Lasst auch von den schrecklichen Erlebnissen los, damit Ihr Euren Frieden findet. Schüttelt den Hass, die Wut, die Trauer, das große Leid, die Sorge, die Verzweiflung, den Schmerz, die Angst einfach ab, dann werdet ihr frei für einen Aufstieg in eine höhere Ebene. Gott liebt Euch alle bedingungslos, unabhängig davon wie ihr gelebt habt.

Im Anschluss vereinen wir das Licht, das bereits an alle Großstädte ging, so dass über den deutschsprachigen Raum ein sehr großes, helles Licht entsteht, das den kompletten Raum einhüllt.

Licht der Städte – vereinigt Euch!

Jede Stadt, jedes Dorf, jede Siedlung, jedes Haus, jeder Acker, jede Weide, jeder Wald, jede Wiese, jeder See, jeder Fluss, jedes Gebirge, alle Inseln, alle Gebäude in dem deutschsprachigen Raum  werden geheilt und alle Menschen lieben sich. Sie leben im Einklang mit der Natur, den Tieren, den Pflanzen, und sind glücklich, so glücklich, wie sie noch nie waren. Es beginnt eine neue, helle Zeit in Frieden, Liebe und Harmonie.

Der deutschsprachige Raum steht im Licht und ist so schön wie die Blumen, die Natur, der blaue Himmel, die klassische Musik. Das heilende Licht ist so intensiv, dass es auch auf unsere Nachbarländer herüberstrahlt, vor allem in die verlorenen deutschen Ostgebieten, die so viel Leid erlebten und die wir nie vergessen werden, nach Südtirol, ins Elsaß und nach Lothringen, aber auch in die Niederlande, nach Dänemark und nach Böhmen und Mähren. Wir schicken mit unseren Gedanken dieses Licht auch in Länder, die das deutsche Volk immer unterstützt haben, so Ungarn, Slowenien und Kroatien.

So sei es!