Das vermeintliche Rheinwiesenlager Mainz-Zahlbach:

Leider habe ich bis heute noch keine Skizze über dieses Lager bekommen und bin deshalb nicht hingefahren. Meine Erfahrungen mit den Stadtverwaltungen und der Dokumentationsstelle Rheinland-Pfalz sind leider schlecht. Ich habe von dort noch nie eine brauchbare Info über die Rheinwiesenlager bekommen. In der Regel haben sie auf meine Anfragen nicht geantwortet.

In Mainz gibt es auch keinen Ortsteil „Zahlbach“, es gibt aber eine „Untere Zahlbachstraße“ und eine „Obere Zahlbachstraße“. Ich würde mich freuen, wenn mir ein Leser hier mit dem Standort dieses Lagers weiterhelfen kann. Dann will ich das Lager gerne besuchen und berichten, falls es existiert.

Das vermeintliche Rheinwiesenlager Planig bei Bad Kreuznach:

Auch hier gilt das gleiche wie bei dem Lager in Zahlbach: Ich habe bis heute noch keine Skizze über dieses Lager bekommen und bin deshalb nicht hingefahren. Ich will es gerne besuchen, wenn ich Infos darüber erhalte.

Das vermeintliche Rheinwiesenlager Urmitz

Vermutlich hat es dieses Lager nie gegeben. Vermutlich wurde es geplant, vielleicht auch eingezäunt, aber es ist mir nicht bekannt, dass dort kriegsgefangene Deutsche gewesen sind.

Das vermeintliche Rheinwiesenlager Alzey

Gem. Auskunft der Stadt Alzey hat es dort kein Rheinwiesenlager gegeben. Ist schon sehr seltsam, aber in jeder Karte wird es erwähnt. Andererseits habe ich darüber auch keine Informationen bekommen. Es ist möglich, dass hiermit das Lager Bad Kreuznach gemeint ist, das an der Straße nach Alzey gelegen hat und nicht weit entfernt war. Gerne nehme ich Informationen von Lesern entgegen.

Das vermeintliche Rheinwiesenlager Dietz

Dieses Rheinwiesenlager wird überall erwähnt. Gem. der NS-Dokumentationsstelle Rheinland-Pfalz sollen dort sogar 30.000 tote deutsche Soldaten gewesen sein. Als ich bei der Stadt Dietz einmal nach dem Standort fragte, bekam ich die Antwort, dass es in Dietz kein Rheinwiesenlager gab. Es war der Stadt bekannt, dass die NS-Dokumentationsstelle Rheinland-Pfalz in Bretzenheim diese Information verbreitet.

Dafür gab es in Dietz aber ein Lager der Wehrmacht für feindliche Soldaten, d.h. Amerikaner, Franzosen und Russen; ein sogenanntes STALAG.

Dieses Stalag wurde von den Alliierten im Rahmen der Städtebombardierung bombardiert. Vermutlich versehentlich, denn die Stadt Dietz hatte keine großen Schäden zu verzeichnen.

Im Stalag gab es viele tote Kriegsgefangene der Siegermächte, die heute auf dem Soldatenfriedhof in Dietkirchen auf der anderen Seite der Lahn liegen, sofern sie nicht repatriiert wurden.

Auf dem Gelände des damaligen Lagers befand sich nach dem Krieg eine Kaserne der Bundeswehr. Die Bundeswehr gab aber diese Kaserne auf und sie wird jetzt als Auffanglager für Flüchtlinge benutzt. Das Gelände ist nicht zugänglich.

Der Herr der Stadtverwaltung von Dietz, der mir diese Information gab, gab sich viel Mühe damit und rief mich auch einmal an. Er beantwortete mir auch viele andere Fragen über die vielen zivilen Kriegstoten auf dem Friedhof von Dietz und Limburg, über das Denkmal der Schlacht von Stalingrad im Hauptfriedhof von Limburg uvm. Der wusste sehr gut Bescheid. Das wird wohl auch die Wahrheit über das vermeintliche Lager Dietz mit 30.000 Toten gewesen sein! Schön, dass es solche Leute noch gibt.

Sunflower on a meadow in the light of the setting sun